Fragmente

Fragmente

Erst die Gleichzeitigkeit unendlich vieler subjektiver »Falschnehmungen« eines Objekts oder eines Sachverhalts ergibt eine Wirklichkeit für den Betrachtungsaugenblick.
Konzentration richtet sich auf einen Sachverhalt. Achtsamkeit ist ein permanenter Wahrnehmungszustand – ist interessiertes Beobachten – ist konfliktfreie Aufmerksamkeit.
Ein Künstler der nichts sagt, ist trotzdem kein »Nichts-sagender« Künstler. Denken findet sprachlos statt, ist ein Stummgespräch.
Künstler leben in der Welt der Antworten. Fragen sind ihnen fremd. Für sie gibt es kein warum, sondern nur ein »Es ist so«.